Johann Jacobs Museum
Seefeldquai 17
8008 Zürich
Dienstag 16-22h, Samstag/Sonntag 11-17h
Eintritt Sfr. 7. - ab 26 Jahre
+41 (0) 44 388 61 90
office@johannjacobs.com

Lina Bo Bardi,
1914 in Rom geboren

Von Juni bis November 2014 widmet sich das Johann Jacobs Museum der italienisch-brasilianischen Designerin und Architektin Lina Bo Bardi.

14. Juni bis 28. September 2014

Ausstellung

In einem Zyklus von Wechselausstellungen wird die Entwicklung, die Bo Bardi ab den 1950er Jahren in einer ihr zunächst fremdem Kultur, dem afrikanisch geprägten brasilianischen Nordosten machte, nachvollzogen und entfaltet. Wir dokumentieren Bo Bardis Forschungsreisen an die Ränder ihres Wahrnehmungsvermögens sowie ihren Anspruch, aus den einfachen Formen einer bitterarmen Kultur (aus Küchengegenständen, Arbeitsgeräten und Kultobjekten) ein Bild der Gesellschaft und ihrer emanzipatorischen Möglichkeiten zu extrahieren.

Bo Bardis Engagement für den Nordosten konzentrierte sich in einem Volkskunstmuseum in Salvador, das 1963 eröffnet, doch bereits ein halbes Jahr später von der Militärdiktatur wieder geschlossen wurde. Die ehemalige Sammlung des Museu de Arte Popular in Salvador da Bahia wird in Zürich rekonstruiert, allerdings nicht in einem Eins-zu-Eins-Verhältnis.
Bo Bardis Konzipierung des Museums als Schmelztiegel einer Modernisierung von unten, soll im Johann Jacobs Museums in Form von Wunderkammer und Lernlabor zum Ausdruck kommen.



mit grosszügiger Unterstützung des